Letztes Feedback

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Und weiter geht's


Hallo ihr Lieben... Da sind wir wieder. Nicht verschollen... Nicht versteckt... Nicht von riesig grünen Aliens entführt... einfach nur in ein schwarzes Internetloch gefallen. Man gewöhnt sich ja an alles. Aber nur eben fast. Die paar WLan Störungen in Thailand sehen wir nun in einem völlig anderen Licht. Aber nun mal von ganz vorn:

In den 2 Tagen zu Hause sind wir herumgelaufen wie Falschgeld. Total übermüdet war unsere ToDo Liste für Reise #2 viiiel zu lang. Eric und Ella waren nach "alter" Zeit immer zwischen 4 und 5 Uhr wach... Aber während Ella immer nochmal eingeschlummert ist, war Eric voll da und wollte in den Tag starten.

Aber wir haben es geschafft. Freitag 17h saßen wir in einem voll beladenen Wohnmobil und haben uns im Stau auf der A5 Richtung Süden hinten angestellt. Hier ist das gute Stück:



Kurz vor Mitternacht sind wir auf der Insel Reichenau am Bodensee angekommen. (Sorry Marek, dass das mit dem kurzen Abstecher nach Metzingen nicht geklappt hat!) Was für ein Ritt. Schnell noch Strom angeschlossen und Heizung angemacht, damit nix einfriert...allem voran wir... Und ab ins Bett.

SAMSTAG

... mussten wir uns erstmal sammeln. Das ging auf dem Campingplatz Sandseele direkt am Wasser zum Glück sehr schnell. Alles da was man braucht und das auch noch sauber und herrlich unkompliziert. Wirklich super! Ein paar frische Brötchen, Duschen und Erkundungsradelrunden später kamen dann auch Fanny, Tom und die Kinder und wir haben den restlichen Tag am See bei strahlendem Sonnenschein verbracht... Kässpätzle und Bier inklusive.






SONNTAG

... sind wir zur Insel Mainau geradelt. Ella im Kindersitz mit Mama, Eric im Anhänger mit Papa, den wir uns für den Tag geliehen hatten... den Anhänger :-)



Hört sich weit an? Sind die 13km nur gefühlt, weil meistens bergauf. Das hat uns eher auf dem Rückweg gefallen. Wir haben die anderen dort getroffen, was ob der Menschenmassen eine kleine Meisterleistung war. Ist ein verlängertes Wochenende ein guter Zeitraum, um diese Insel zu besuchen? Wohl eher nicht... Es sei denn, man darf sich für den stattlichen Eintritt einen großen Strauß pflücken und mitnehmen. War aber nicht so gedacht.










MONTAG

... sollte es endlich weitergehen. Eigentlich Richtung Frankreich. Ein Blick auf die Wetterkarte und wir haben spontan unseren Plan über den Haufen geworfen. Zwei Stunden später, nachdem alles eingepackt war, sind wir einfach direkt nach Süden aufgebrochen und waren am frühen Abend am Comer See. Allein die Ausblicke sind es einfach wert, hier lang zu fahren. Enge Gassen, die typischen kleinen italienischen Häuschen mit den Fensterläden, Palmen, Blumen, Wasser und rundherum die noch schneebedeckten Berge. Herrlich. Nicht, dass es hier nicht auch etwas geregnet hat... aber eben nur kurz bei um die 18°... Damit können wir leben.



Der kleine Campingplatz hatte auch ein Restaurant, in dem wir den Abend ganz entspannt bei Grissini, Vino de Casa, Pizza und Espresso haben ausklingen lassen ("Mama, was ist Erpresso?").

DIENSTAG

... ist Wochenmarkt in dem kleinen Ort. Super. Gleich einen Spaziergang vor dem Frühstück gemacht. Mit schöner Ausbeute: eine Stiege Erdbeeren, ganz viel anderes Obst und Gemüse, Käse, italienische Hartsalami, Baguette usw. ... Und Schokoeis als Vorspeise für den einen kleinen Jungen... Wer hat noch mal gesagt, dass man nicht hungrig einkaufen gehen soll?









Mittags ging es dann noch weiter in den Süden... wollten wir doch dem Regen ein Schnippchen schlagen und schneller sein. Gelandet sind wir in der Nähe von Parma an der Emilia Romagna. Vegetarier werden hier auch geduldet. Und hier sind wir immer noch. Ein bisschen sieht der riesige Campingplatz aus wie eine Filmkulisse, weil wir gefühlt die einzigen Gäste sind... Aber so haben wir unsere Ruhe und konnten den Tag zum Ausruhen vollends genießen. Eric hat einen grandiosen Spielplatz entdeckt und möchte am liebsten hier bleiben. Aber eigentlich wäre es auch schön für ihn, wenn ein paar andere Kinder da wären, mit denen er spielen könnte.



Mal sehen wohin es uns als nächstes verschlägt. Seid gespannt! Wir sind es auch :-)

4.12.16 00:21

Letzte Einträge: Letzter Tag unter Palmen, Ligurien, Cinque Terre und überall Zitronenbäumchen, Felsen bis zum Himmel und ein ganz langer Ritt

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Oma jutta (4.5.17 18:46)
Oh, wir haben schon lange wieder auf Nachricht und schöne Bilder von euch gewartet. Weiter so. Wir sind gespannt wie eure Reise weiter geht. Bis bald wieder. Gutè Fahrt!!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen